Grußwort Pfarrer Zamilski

Kurzmitteilung

© Foto: Nina Drokur
© Foto: Nina Drokur

Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn sich Solidarität in Zahlen messen lassen könnte, dann könnte unsere Pfarrei sicher ziemlich stolz sein, finde ich: In den vergangenen 13 Jahren beteiligten sich 14.752 Teilnehmer am Soli-Lauf, die 235.416 Kilometer gelaufen sind und 460.700 Euro erlaufen haben. Zumindest bin ich sehr stolz darauf, Schirmherr des 14. Soli-Laufes sein zu dürfen, denn durch diese Veranstaltung konnte schon vielen Menschen eine gute Nachricht („Evangelium“) gebracht werden: Jemand hat an euch gedacht, es gibt Leute, denen ihr wichtig seid, die sich für euch einsetzen und euch unterstützen.

Am 7. und 8. September von 15 Uhr bis 15 Uhr, bei Tages- und Flutlicht können in diesem Jahr Runden gedreht werden unter dem Motto „Mit dem Soli-Lauf letzte WünscheWagen“.

Der WünscheWagen ist ein ehrenamtlich getragenes und über Spenden finanziertes Projekt des Arbeiter-Samariter-Bundes. Es erfüllt Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie gemeinsam mit ihren Familien und Freunden noch einmal an ihren Lieblingsort.

Und jeder kann mithelfen: Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen, Walker, Profis, Hobby-Sportler, Kindergartenkinder oder Rentner, Jung und Alt – jeder kann schnell oder langsam seine Runden drehen, damit Wünsche wahr werden können.

Natürlich wird auch für das körperliche und seelische Wohl der Teilnehmer gesorgt: mit einer großen Auswahl an Speisen und Getränken, vielen Musikbands und dem Open-Air-Gottesdienst am Sonntagmorgen.  

Ich danke allen Läufern, Spendern, den vielen engagierten Helfern und Kooperationspartnern für ihren Schweiß, ihr Durchhaltevermögen, ihre Zeit und ihr Geld, ihr Herzblut und ihre Tatkraft – kurzum: Danke für die Solidarität!

Daniel Zamilski

Pfarrer der Pfarrei Hl. Ingobertus St. Ingbert

Grußwort Klaus Bouillon

Bouillon

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

anlässlich des 14. Solilaufes am 7. und 8. September 2019 in St. Ingbert heiße ich Sie als Schirmherr und Minister für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes herzlich willkommen.

Bereits zum 14. Mal veranstaltet die St. Ingberter Pfarrei St. Pirmin und St. Michael zusammen mit der DJK Sportgemeinschaft St. Ingbert 1963 e.V. einen Solilauf. Zahlreiche Hilfsprojekte konnten in den letzten Jahren durch die Erlöse des Solilaufes unterstützt werden. In diesem Jahr kommt der Erlös dem „Wünschewagen-Projekt“ des Arbeiter-Samariter-Bundes zugute.

Ich freue mich, dass die Sportbegeisterung der saarländischen Bürgerinnen und Bürger auch dafür genutzt wird, sich mit sportlichen Leistungen für das Gemeinwohl zu engagieren. Solidarität und Verantwortung für die benachteiligten und schwachen Menschen in unserer Gesellschaft sind Werte, die für ein friedliches und faires Zusammenleben in einem Gemeinwesen fundamental sind.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, die mit Ihrem Einsatz dazu beitragen, dass dieser Wohltätigkeitslauf stattfindet, und ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß.

Klaus Bouillon
Minister für Inneres, Bauen und Sport