37.200 € Spendenerlös

Kurzmitteilung

undefinedMit großer Spannung  wurde im Pfarrheim St. Josef die Bekanntgabe der Spendensumme des Solilaufs 2019 erwartet. Jedes Jahr staunen die Veranstalter des Solilaufs in St. Ingbert, die Gemeinde St. Pirmin und St. Michael in der Pfarrei Heiliger Ingobertus, sowie ihre Partnerin, die DJK SG St. Ingbert, über die großartige Lauf- und Spendenbereitschaft. Nachdem in den vergangenen Monaten noch vereinzelt Spenden eingegangen waren, stand nun das Ergebnis der Benefizveranstaltung vom September letzten Jahres  fest: 37.200 € gehen an das Projekt „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes. „Das ist die bislang größte Spende, die der Wünschewagen bekommen hat“, freut sich Guido Jost, der Landesvorsitzende des Saarländischen Arbeiter-Samariter-Bundes bei der Scheckübergabe.

Karl Ackermann vom Orgateam hatte es wie jedes Jahr bei der Verkündung des Erlöses spannend gemacht. In Bezug auf den Wünschewagen hatte er eine kleine „Autoshow“ organisiert. Nacheinander fuhren Kinder mit Bobby Cars in den Pfarrsaal. Jedes Auto stand für einen bestimmten Wert. Am Ende musste das Publikum die Summe erraten.

Auch wenn die Endsumme sicherlich aufgrund des schlechten Wetters nicht zu den Rekordbeträgen aller 14 Soliläufe gehört, so sagte Ackermann stolz: „Dieser Solilauf hat bewiesen, dass total schlechtes Wetter der Veranstaltung nichts anhaben kann.“

Zum ersten Mal fand die Spendenübergabe nicht im Pfarrheim St. Michael, sondern im Rahmen des Neujahrsempfangs der Pfarrei Heiliger Ingobertus statt. „Der Solilauf könnte in Zukunft eine Aktion der Nächstenliebe der ganzen Pfarrei werden“, appellierte Ackermann. Er nutze auch die Gelegenheit, sich bei allen Helfern zu bedanken, die mit großem Engagement und mit Leidenschaft dieses Großereignis stemmen.

Im letzten Jahr wurde das angestrebte Ziel, insgesamt 500.000 zu „knacken“, leider nicht erreicht. 2.100€ fehlen noch. Vielleicht findet sich aber auch ein Sponsor, der die Summe zur halben Million aufrundet. Wenn nicht, dann eben 2020. Dann findet der beliebte Benefizlauf am 12. Und 13. September zum 15. Mal stattfinden.

61.500 Euro Spendenerlös!

„Den Kindern aus den Slums von Dourados/Brasilien eine Chance geben“, so lautete das Motto des letztjährigen Solilaufs. Mit großer Spannung  wurde nun die Bekanntgabe der Spendensumme von 2018 erwartet. Jedes Jahr staunen die Veranstalter des Solilaufs in St. Ingbert, die Gemeinde St. Pirmin und St. Michael in der Pfarrei Heiliger Ingobertus, sowie ihre Partnerin, die DJK SG St. Ingbert, über die großartige Lauf- und Spendenbereitschaft. Nachdem in den vergangenen Monaten noch vereinzelt Spenden eingegangen waren, stand nun das erfreuliche Ergebnis der Benefizveranstaltung vom September letzten Jahres  fest: Mit großer Freude übergab Karl Ackermann vom Orgateams des Solilaufs einen Scheck über 61.500 € an das Evangeliumsteam Brasilien e. V.. Mit dabei war auch der brasilianische Fußballtrainer Damião, der mit seiner Frau und seinen Kindern Ana Julia  und Davi gerade in Deutschland zu Besuch ist.  Er leistet mit der Betreuung einer Fußballmannschaft von Kindern aus den Slums wertvolle Sozialarbeit in der vom Solilauf unterstützten Kindertagesstätte und bedankte sich, gerührt von der riesigen Spendensumme, bei den Gemeindemitgliedern.

Mit dem Neujahrsempfang hat das Orgateam die Gemeinde ganz bewusst in die offizielle Bekanntgabe des Erlöses einbezogen. Denn ihre Mitglieder sind es, die mit großem Engagement und mit Leidenschaft dieses Großereignis stemmen und denen man bei dieser Gelegenheit Dank aussprechen kann. Die Spannung war im Pfarrheim St. Michael deutlich zu spüren, als Karl Ackermann mit Hilfe von Messdienern die Spendensumme aufdecken ließ.  In diesem Jahr hatte er sich ein Buchstaben-Zahlenspiel in Verbindung mit dem Wort „Brasilien“ ausgedacht und somit das Publikum rätseln lassen. Tosender Beifall im Saal folgte auf die Auflösung.

Die großartige Summe bildet den zweitgrößten Betrag  nach 62.000 im Jahr 2007 (damals mit Unterstützung der Albertus-Magnus-Schulen). 1.561 Teilnehmer waren im September 62.998 Runden gelaufen und haben damit entscheidend dazu beigetragen, dass bisher insgesamt beim Solilauf rund 460.000€ gesammelt werden konnten.

solilaufergebnis 2018-1

Der Ansporn ist also groß: Am 7. und 8. September 2019 wird der beliebte Benefizlauf zum 14. Mal stattfinden. Die halbe Million schwebt jetzt schon als Ziel im Raum.

Bekanntgabe des Spendenbetrags

Mit großer Spannung wird die Bekanntgabe der Spendensumme aus dem Solilauf 2016 erwartet. Der Hauptveranstalter, die Gemeinde St. Pirmin und St. Michael, hat sich dazu entschlossen, das Ergebnis wieder im Rahmen ihres Neujahrsempfangs am 15. Januar 2017 nach dem Gottesdienst gegen 11.15 Uhr im Pfarrheim St. Michael bekanntzugeben und dort auch den Scheck Misereor bzw. einem Vertreter des Bischöflichen Hilfswerks übergeben.

Damit soll die Gelegenheit genutzt werden, die vielen Helferinnen und Helfer aus der Gemeinde sowie deren Freunde in das Ergebnis ihrer mit großem Einsatz und Leidenschaft verübten Unterstützung für den 24-Stunden-Lauf einzubinden.